Süßkartoffel mit Mangodip
Rezepte

Süß trifft auf exo­tisch: Süß­kar­tof­fel mit fruch­ti­gem Man­go­dip

Grund­sätz­lich lie­be ich jede Art von Kar­tof­feln. Sie sind viel­fäl­tig ein­setz­bar und schme­cken in jeder Varia­ti­on her­vor­ra­gend. Ob als Rös­ti, Ein­topf, Back­kar­tof­fel, Pom­mes Fri­tes oder Salat, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Auch wenn die Süß­kar­tof­fel durch ihren süß­li­chen Geschmack nicht jeder­manns Sache ist, sind die Inhalt­stof­fe unschlag­bar.

Im Gegen­satz zur “nor­ma­len” Kar­tof­fel ist sie reich an Fol­säu­re, Anti­oxi­dan­ti­en sowie Kali­um. Durch letz­te­res gilt sie als abso­lu­tes Muss, wenn der Stress­le­vel mal wie­der etwas erhöht ist. Außer­dem ver­fügt sie über einen nied­ri­ge­ren gly­kä­mi­schen Indez der uns län­ger satt hält.

Wenn dein Hun­ger nach Süß­kar­tof­feln nicht schon längst gestillt ist, prä­sen­tie­re ich dir heu­te ein wun­der­voll ein­fa­ches aber gleich­zei­tig köst­li­ches Rezept, dass du super fix zube­rei­ten kannst.

Zuta­ten für 2 Per­so­nen

  • Vier gro­ße Süß­kar­tof­feln
  • 1/2 Man­go
  • 2 x Creme Vega von Dr. Oet­ker
  • 2 TL Salz
  • 6 gestri­che­ne TL Cur­ry
  • Schnitt­lauch und/oder Früh­lings­zwie­beln

Zube­rei­tung

  • Kar­tof­feln waschen und hal­bie­ren.
  • Ofen auf 180°C vor­hei­zen und Kar­tof­fel­hälf­ten etwa 60 min backen (Pieks­test machen ;-)).
  • Par­al­lel den Dip zube­rei­ten.
  • Hier­für eine hal­be Man­go waschen, schä­len und in klei­ne Stü­cke schnei­den.
  • Man­go mit einem Mixer oder Pürier­stab zu Püree ver­ar­bei­ten.
  • Creme Vega mit Cur­ry­pul­ver, Salz und 8 TL des Mangopü­rees ver­mi­schen.
  • Fer­ti­ge Kar­tof­fel­hälf­ten aus dem Ofen neh­men und den Inhalt der Kar­tof­fel mit einer Gabel zer­drü­cken.
  • Mit Salz und Pfef­fer wür­zen und mit Schnitt­lauch sowie Früh­lings­zwie­beln gar­nie­ren.
  • Kar­tof­fel mit dem Dip genie­ßen :-).

Die Kar­tof­fel in Kom­bi­na­ti­on mit dem Dip schmeckt wun­der­bar süß und fruch­tig, aller­dings nicht zu mäch­tig. Pas­send dazu habe ich einen klei­nen Bei­la­gen­sa­lat kre­denzt. An die­ser Stel­le könnt ihr sowohl das Mangopü­ree als auch den Dip als Dres­sing ver­wen­den, schmeckt eben­falls wun­der­bar :-).

Das Rezept ist wirk­lich fix zube­rei­tet und eig­net sich beson­ders für lan­ge Arbeits­ta­ge oder wenn der Kühl­schrank gera­de nicht groß was her­gibt ;-).

Lasst es euch schme­cken 🙂

Clau­dia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.